CategoriesKauf Tipps Verkauf

Bei einem Hauskauf sollte man vorsichtig vor Maklertricks sein. obwohl ein Haus provisionsfrei im Internet angeboten wird, kann es trotzdem dazu kommen, dass der Käufer Provision zahlen muss.

Manche Makler kopieren Verkaufsangebote aus dem Internet und bieten sie gegen Provision selbst an. Schließt der Kaufinteressent nun einen Vertrag mit diesem Makler so wird eine Maklerprovision bei Kauf fällig. Dies gilt auch, wenn der Makler keinen Vertrag mit dem Verkäufer der Immobilie hat.

Durch einen derartigen Maklertrick wird die Immobilie für den Käufer schnell mal um 10.000 EUR und mehr teurerer.

Solche Geschäfts­praktiken schaden der gesamten Immobilienbranche. Wenn der Kauf durch die Vermittlung des Maklers zustande kam und ein schriftlicher oder auch mündlicher Maklervertrag besteht wird die Provision fällig. Für den Makler ist als Nachweis entscheidend, dass er dem Interes­senten ein Exposé mit einem klaren Hinweis auf die Provision aushändigt und auf Wunsch des Kunden den Besichtigungs­termin vereinbart hat.